Sommer-Tipps: Dünger aus Haushaltsabfällen

Susanne Strässle, 03. August 2016
Sommer-Tipps: Dünger aus Haushaltsabfällen

Über vieles, was im Haushalt als vermeintlicher Abfall anfällt und was wir achtlos wegwerfen oder wegschütten, freuen sich die Pflanzen auf dem Balkon und im Garten. Dank wertvoller Nährstoffe stehen so zahlreiche fixfertige Gratisdünger zur Verfügung.

 

S

TIPP 1
Giessen Sie Ihre Pflanzen mit abgekühltem Kochwasser von Eiern oder Kartoffeln. Auch abgestandenes Mineralwasser oder etwas laues Bier von der Grillparty kann so sinnvoll «entsorgt» werden. Kalter Schwarztee erfüllt denselben Zweck.

Teebeutel
TIPP 2
Gebrauchte Teebeutel kann man etwa 20 Minuten im Giesswasser ziehen lassen, Kaffeesatz darin einrühren oder ebenso wie Teeblätter und zerkleinerte Eierschalen direkt in die Erde einarbeiten. Rosen hingegen freuen sich besonders über zerkleinerte Bananenschalen.

 

Tierhaare

TIPP 3
Nicht jedermanns Sache, aber ebenfalls wertvolle Pflanzennahrung: Haare von Mensch und Tier, auch Barthaare aus der Trockenrasur. Und wussten Sie, dass Finger- und Fussnägel ein würdiger Ersatz für gekaufte Hornspäne sind? Wem das zu weit geht, der mag seine Pflanzen vielleicht zumindest mit Kaminasche von unbehandeltem Holz düngen.

 

Tetrapack_n

TIPP 4
Zuletzt noch ein Tipp, bei dem sogar die «Giesskanne» gleich inbegriffen ist: Füllen Sie leere Milchpackungen mit lauwarmem Wasser und giessen Sie direkt damit Ihre Blumen. Das soll sogar gegen Blattläuse helfen.

Susanne Strässle
Autor

Susanne Strässle

kommentieren Sie DIESen Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeichen verfügbar 600 Antworten abbrechen

1 Kommentare zu «Sommer-Tipps: Dünger aus Haushaltsabfällen»

  1. Jana

    30. August 2016 um 10:02

    Vielen Dank für die vielen tollen und teilweise originellen Tipps. Kaffeesatz ist auch ein sehr guter natürlicher Dünger. Diesen werfe ich nie weg.
    Mit besten Grüßen,
    Jana von http://www.duenger-shop.de

    Antworten