Erfindungen aus dem Süden, die unsere Welt besser machen (können)

Hanspeter Bundi, 28. Dezember 2015
Erfindungen aus dem Süden, die unsere Welt besser machen (können)

Das Newsportal Watson.ch hat 13 Erfindungen ausgemacht, welche die Welt besser machen. Erstaunlich dabei ist: Viele dieser Erfindungen kommen von Jugendlichen. Und vier kommen aus Ländern, in denen nur selten Patente angemeldet werden.

Ägypten
Im Alter von 16 Jahren entwickelte Azza Abdel Hamid Faiad ein besonders einfaches Verfahren, um die im Plastikmüll vorhandenen Polymere zu Biotreibstoff abzubauen. Das Zauberwort heisst Alumosilikat (als Katalysator) … Was immer das auch sein mag: Wir hoffen, dass Azza damit auch unseren Plastikmüll verflüssigt.

Brasilien
2002 wurden in Brasilien einfach konstruierte Lampen aus Petflaschen hergestellt, die Sonnenlicht in die fensterlosen Hütten der Slums leiten. Wer diese Erfindung machte, sagt Watson nicht. Sicher aber ist, dass die einfache, kostengünstige Lösung das Leben der Hüttenbewohner erleichtert.

Türkei
30 Millionen Tonnen Bananenschalen fallen pro Jahr an. Die junge Türkin Elif Bilgin weiss, wie man daraus Kunststoffe herstellt. Plastik aus Bananenschalen statt aus Erdöl. Plastik, statt auf der Schale auszurutschen und sich den Steiss zu brechen. Nicht schlecht, finden wir.

Nigeria
Vier 14-jährige Nigerianerinnen (Duro-Aina Adebola, Akindele Abiola, Faleke Oluwatoyin und Bello Eniola) haben herausgefunden, wie man aus dem Urin Wasserstoff gewinnt und damit einen Generator antreibt. „Electricitas non olet“, sagen wir in Anlehnung an den römischen Kaiser Vespasian, der mit diesem Argument die Latrinensteuer verteidigte. Elektrizität stinkt nicht.

Hanspeter Bundi
Autor

Hanspeter Bundi

kommentieren Sie DIESen Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeichen verfügbar 600 Antworten abbrechen